M/S „Östrand“: Schweden-Papier an Deck

Anzeige

Sehestedt (whe) – Gegen zehn Uhr passierte heute Vormittag das Ro-Ro-Schiff „Östrand“ den Nord-Ostsee-Kanal westgehend bei Sehestedt. Als Reiseziel wird Tilbury in Großbritannien angegeben.

Ladetor am Heck. Fotos: Henze

Ladetor am Heck. Fotos: Henze

174 Meter lang ist die „Östrand“ und kann 11.561 Tonnen Ladung aufnehmen. Die ist meist rollend, also Lkw oder Container auf Wechselbrücken, aber auch Container können auf Oberdeck „gefahren“ werden. Gebaut wurde die „Östrand“ einst bei IZAR Construcciones Navels im spanischen Sevilla. 1996 wurde das Schiff in Dienst gestellt, aber bereits fünf Jahre später um eine Sektion verlängert.

Schiffsname und Heimathafen.

Schiffsname und Heimathafen.

Eigner der „Östrand“ ist die SCA Transforest-Reederei im schwedischen Sundsvall, gemanaged wird das Schiff jedoch vom Imperial Ship Management in Göteborg. Die unternehmerischen Wurzeln von SCA liegen im Bereich der Forstprodukte. Jetzt ist es allerdings ein Mischkonzern, der sich über viele unternehmerische Bereiche erstreckt, darunter auch Medikamente, Babynahrung und –windeln und einer Vielzahl von Papierprodukten. Auch die berühmte Marke „Tempo“ gehört dazu. Die Schifffahrt macht nur einen ganz kleinen Anteil unternehmerischen Handelns aus.

Das Brückendeck.

Das Brückendeck.

Anzeige

Kommentar hinterlassen zu "M/S „Östrand“: Schweden-Papier an Deck"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*