Moin moin und herzlich Willkommen!

Herausgeber und Chefredakteur: Wolfgang Henze

Anzeige

 

Am 23. Oktober 2013, mithin also vor etwas mehr als zwei Jahren, ging mit Aschberg News ein neuer Typ Regional-Zeitung in Schleswig-Holstein an den Start. Binnen kurzer Zeit konnte Aschberg News viele Leser in den Hüttener Bergen gewinnen. Und das ist gut so. Denn bei Aschberg News geht es vor allem um lokale und regionale Berichterstattung, aus der sich die klassischen Zeitungsverlage – trotz gegenteiliger Bekundungen –mehr und mehr aus wirtschaftlichen Gründen zurückziehen.

Vor allem geht es aber auch um „constructive news“. Ein journalistischer Ansatz, der im Moment von einer Vielzahl leitender Redakteure und Verlage als die journalistische Neuentdeckung überhaupt gefeiert wird. Möglicherweise sind das auch die gleichen Journalisten, die mit der Methode, dass nur schlechte Nachrichten im Sinne des Mediums „gute Nachrichten“ sein können und darum Leser anlocken, jetzt zunehmend redaktionelle und wirtschaftliche Bauchlandungen erleben. „Constructive news“ sind nicht neu. Sie sind uralt, haben nur einen „hübschen“ neuen Namen bekommen. Doch worum geht´s dabei?

Die objektive und sachgerechte Berichterstattung wurde auch in vielen Abonnement-Tageszeitungen in den letzten Jahren zunehmend auf dem Altar der Themen-Skandalisierung geopfert. Und wo nichts zu skandalisieren war, fand das Thema, fand die Geschichte, eben zunehmend weniger bis gar nicht statt. So kann sich beispielsweise die Frage, ob eine Spendenübergabe redaktionell Beachtung finden wird, weniger an inhaltlichen oder sozialen Erwägungen orientieren, als vielmehr am nackten „Einspielergebnis“. Als ob die größere Spende eines wohlhabenden Energie-Konzerns zwangsweise einen höheren Nachrichtenwert, oder gar eine größere gesellschaftliche Bedeutung, als beispielsweise das vergleichsweise bescheidenere Bemühen eines kleinen Sportvereins um die finanzielle Unterstützung eines Flüchtlingsheims oder der Winternothilfe für obdachlose Menschen, haben muss. Aschberg News wird sich jedenfalls auch wie schon bisher um die kleinen Geschichten und die weniger spektakulären Themen in den Hüttener Bergen bemühen. Und wo kein Skandal ist, wird auch keiner betitelt oder geschrieben.

Die Abonnement-Tageszeitungen in Deutschland haben in den letzten Jahren einem Reflex nachgegeben, der schon immer das Geschäftsmodell der Boulevard-Titel begründete, nämlich durch reißerische Aufmacher Kaufanreize am Kiosk zu erzeugen. Man kann es den Verantwortlichen bei sinkenden Abonnementzahlen nicht verdenken, nur führt dieser Weg in die Irre, denn Tageszeitungsleser erwarten eine objektive und sachgerechte Berichterstattung, und nicht  den täglichen Weltuntergang in Riesenlettern. Und der Weg zurück, also um die typischen Tageszeitungsleser wieder „ans Blatt“ zu bekommen, wird eben jetzt als „constructive news“ bezeichnet. Man könnte auch sagen, schreib nicht schlecht, was nicht schlecht ist. Und genau so muss es auch sein, und ist daher selbstverständlich der journalistsche Ansatz von Aschberg News. Auch Gutes kann Nachricht sein. Ein ganz simple Erkenntnis.

Lassen Sie sich bitte auch weiterhin nicht irritieren, dass sie Aschberg News nicht auf Papier erreicht, sondern ausschließlich über PC, Laptop, Tablet oder Smartphone. Es ist dennoch eine richtige Zeitung, nur dass diese statt Papier ein modernes und schnelles Medium nutzt, um damit die Leser, tagesaktuell und in frischem redaktionellen Stil, über die Menschen, Themen und Geschichten aus den Hüttener Bergen zu informieren.

Seien Sie unbesorgt, Aschberg News können Sie auch in Zukunft lesen wie eine klassische Zeitung, ohne dass sie animierte Werbebanner oder gar über Texte und Fotos gelegte Anzeigen daran hindern werden. Aus diesem Grund wird es auch keine formatisierten automatischen Werbe-Einblendungen geben, die Sie darüber hinaus auf jede Seite oder jeder interessanten Geschichte online verfolgen werden. Aschberg News akquiriert, organisiert und schaltet Anzeigen und Werbebanner selbst, und in aller Regel wird es sich dabei um regionale oder lokale Gewerbebetriebe oder Dienstleister handeln, die den Menschen in der Region ihre Produkte und Dienstleistungen anbieten wollen.

Nach gut zwei Jahren wurde es allerdings Zeit, das Layout ein wenig aufzufrischen, vor allem aber den Service- und Veranstaltungsteil zu erweitern, und den Lesern mehr Übersicht über die aktuellen Themen zu verschaffen. Voilá, am letzten Wochenende ging daher die überarbeitete Aschberg News neu an den Start. Geben Sie ihr eine Chance.

Aschberg News wird auch weiterhin konsequent über lokale Themen berichten und dabei immer dicht bei den Menschen sein. Aschberg News ist ein journalistisch-redaktionelles Produkt, dessen publizistisches Ziel es ist, die Menschen, Kommunen, Institutionen und Betriebe im Bereich der Hüttener Berge, als Kernverbreitungsgebiet, aber auch darüber hinaus, mit aktuellen Nachrichten und Berichten, sowie mit Veranstaltungstipps zu versorgen.

Es wird auch weiterhin ein schnelles Bürger-Informationssystem sein, dass die Menschen zuverlässig über die Themen des eigenen Lebensbereichs oder der eigenen Gemeinde informieren wird.

Die Redaktion ist in der Wahl der Themen und deren Darstellung journalistisch unabhängig. Sie unterwirft sich selbstverständlich den Grundsätzen des deutschen Pressecodex. Aschberg News ist politisch neutral und unabhängig, bekennt sich zu den Grundsätzen der freiheitlich demokratischen Werteordnung, will deren Erhalt unterstützen und fördern. Eine besondere Verpflichtung sehen Herausgeber und Redaktion in der Berichterstattung über Themen der ländlichen Regionen, sowie Sachverhalte der Kommunen und Institutionen im Verbreitungsgebiet. Grundsätzlich gelten für die Arbeit der Redaktion die Empfehlungen des Deutschen Presserats und des Zentralausschusses der Werbewirtschaft. Dies gilt insbesondere auch für die Trennung von redaktionellem Teil und Anzeigen.

Für Aschberg News sind die Themen der Region und die Erlebnisse der Menschen vor Ort journalistisch große Geschichten. Und die haben den Anspruch, redaktionell angemessen recherchiert, aufbereitet und dargestellt zu werden. Aschberg News ist eine kleine Zeitung, aber mit dem Anspruch, die Themen der Region mit großem Ehrgeiz zu veröffentlichen.

Herausgeber und Redaktion wünschen Ihnen Spaß beim Lesen, geben Sie Aschberg News auch weiterhin eine Chance, sie kompetent lokal und regional zu informieren.

Mit allerbesten Grüßen
Ihr

 

Wolfgang Henze

 

Anzeige

Kommentar hinterlassen zu "Moin moin und herzlich Willkommen!"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*