Die Currywurst kehrt zurück

Imbiss-Wirt Holger Petersen (links) und Mitarbeiter Sebastian "Basti" Knispel.

Anzeige

Sehestedt (AN) – Holger Petersen, in Sehestedt gut bekannt durch seine Imbissbude am Freizeitgelände und den Werbeslogan „Die Wurst mit Panoramablick“, löste während der Gemeindevertretersitzung am Mittwoch Jubel bei dem Gremium und bei den Besuchern aus: „Ab 23. März gibt es wieder Currywurst!” versprach er.  

Für das gegenwärtige Wurstdefizit sorgte nicht nur die Winterpause. Wie hier bereits berichtet, fiel Holger Petersens zehn Jahre alte Imbisshütte Mitte Februar dem Abrissbagger zum Opfer, damit Platz für den Markttreff geschaffen werden konnte. Noch vor Ostern aber soll Schluss mit Wurst-, Pommes-, und Kartoffelsalatfasten sein. Denn Petersen hat seinen mobilen Imbissstand fertig, der während der Bauarbeiten für den Markttreff unterhalb der früheren Pommesbude stehen soll. Übrigens ist der Gastwirt auch für vegetarische und vegane Wurst-Alternativen offen und sucht zurzeit nach geeigneten Produkten. Irgendwann im Herbst wird der aus mehreren Wagen bestehende Übergangsimbiss wieder weichen, und Petersen leitet dann im Markttreff sowohl die Gastronomie als auch den Laden.

Mit dem Projekt Markttreff selber geht es ebenfalls gut voran. Nach Auskunft von Bauausschuss-Chef Torsten Jürgens-Wichmann ist jetzt eine Firma mit der Pfahlgründung des Geländes  beauftragt worden. Dies geschieht aus Sicherheitsgründen wegen einer kleinen Moorlinse im Baugrund. Trotz dieser Komplikation liege man voll im Kosten- und Zeitrahmen, betonte Wichmann. Die Pfähle sollen Anfang April gesetzt und dann mit einer Bodenplatte abgedeckt werden.

Bald werden Bauschilder auf die ausgedehnten Arbeiten auf dem Sehestedter Freizeitgelände hinweisen. Die Gemeindevertretung ist guten Mutes, dass der ganze Komplex tatsächlich im Oktober fertig sein könnte. Für manchen Wohnmobilfahrer bedeutet die Bautätigkeit einen Verzicht, denn die 13 Stellplätze am Kanal dürfen erst einmal nur noch bis Ostern genutzt werden und sind  anschließend während der gesamten Bauzeit gesperrt. Die Entsorgungsstation steht schon jetzt nicht mehr zur Verfügung.

Um alle attraktiven Stellen  Sehestedts zu erfassen, beschloss das Gremium, ein Tourismuskataster zu erstellen. Dort sollen zum Beispiel  der Energielehrpfad, Bänke und Spielplätze erscheinen. Da von allen infrage kommenden Punkten Fotos benötigt werden, haben sich zur Freude von Bürgermeisterin Rita Koop spontan die Mitglieder des gerade neu gewählten Jugendbeirats bereit erklärt,  die Plätze abzulichten. Juliane Rumpf empfahl zudem, alle Vermieter zu einem gemeinsamen Gespräch einzuladen, auch um von ihnen weitere Anregungen zum Thema Tourismus zu erhalten. Sie schlug vor, dies selber in die Hand zu nehmen.

Die Gemeindevertretung befasste sich außerdem mit mehreren Anträgen des Seniorenbeirats, von denen einer bereits umgesetzt worden ist: Im nördlichen Anliegerbereich der Fähre steht jetzt ein Toilettenhäuschen. „Ein nagelneues”, wie die Bürgermeisterin erfreut mitteilte. Sodann soll jetzt auf Vorschlag der Senioren der Fußweg zwischen den Straßen Artkamp und  Kanalblick befestigt werden. Auch um die Absackungen beim Kanalblick und im Forstweg will sich der Bauausschuss noch kümmern.

Eine besondere Aufgabe hatte Rita Koop schon kurz nach Sitzungsbeginn zu erfüllen: Sie vereidigte Olaf Ilgner (49) zum stellvertretenden Gemeindewehrführer, nachdem dieser bereits im Februar von der Feuerwehr gewählt worden war. Ilgner ist seit 18 Jahren im Vorstand der Feuerwehr tätig und seit zwölf Jahren stellvertretender Feuerwehr-Chef. Tina Sieg

Anzeige

1 Kommentar zu "Die Currywurst kehrt zurück"

  1. Ich liebe Curry Wurst es schmeckt einfach super. Vor allem die Curry Soße. Vielen dank für die tollen Informationen.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*